Sonntag, 18. November 2018, 05:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsportal über Braunschweigs Bahnen, Busse und ÖPNV. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2008

1

Sonntag, 14. Juni 2009, 11:50

[London] Toter Mann liegt unbemerkt sechs Stunden im Bus

Wieder mal eine unglaubliche Geschichte, die sich in London zugetragen hat:
"Im Londoner Nachtbus ist ein 25-jähriger Mann gestorben. Am nächsten Morgen erst fiel er einem Passagier auf. Die Busfahrer hatten nichts bemerkt. (...) Später sagte der Fahrer, er habe gedacht, der Mann sei eingeschlafen und habe an ihm gerüttelt. Bis zum Ende der Schicht um 1.30 Uhr habe er den Mann jedoch vergessen. (...) Selbst die Frühschicht entdeckte ihn am nächsten Morgen nicht und fuhr los."

Der komplette Text ist hier nachzulesen :
http://www.da-imnetz.de/nachrichten/welt/toter-mann-liegt-unbemerkt-sechs-stunden-in-londoner-bus-zr-351473.html

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

2

Sonntag, 14. Juni 2009, 12:17

Mal was anderes:
Schickes Avatar. ;) :)

Registrierungsdatum: 12. November 2007

3

Sonntag, 14. Juni 2009, 12:19

-

Registrierungsdatum: 20. November 2008

4

Sonntag, 14. Juni 2009, 17:17

Zitat

Antwort vom Arzt: Er dürfe NICHT BEHANDELN, steht so im Arbeitsvertrag

Ich denke, zu Erster Hilfe ist jeder im Rahmen seiner Möglichkeitet berechtigt und auch verpflichtet. Dass da die Möglichkeiten eines Arztes weit über die der lebensrettenden Sofortmaßnahmen hinausgehen, sollte außer Frage stehen.

Und, @terVara, dafür liefere ich keinen Beweis.

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

5

Sonntag, 14. Juni 2009, 17:37

Warum solltest du mir etwas beweisen müssen, was im StGB verankert ist? Stichwort: Unterlassene Hilfeleistung...

Registrierungsdatum: 12. November 2007

6

Sonntag, 14. Juni 2009, 17:58

-

Registrierungsdatum: 20. November 2008

7

Montag, 15. Juni 2009, 01:37

Zitat


@Fabian, es geht hier lediglich um die ERSTE HILFE, die wie gesagt von JEDEM geleistet werden muss wenn ein Notfall besteht.

Und wie gesagt, der Arzt sagte klar, er dürfe NICHT BEHANDELN.... ich wollte keine Pillen oder ein Rezept von Ihm, ERSTE HILFE ist insofern keine Behandlung die er irgendwo rechtfertigen muss....

Ja, das ist mir schon klar... Ich bin nur davon ausgegangen, dass du mit "nicht behandeln" auch die Erste Hilfe eingeschlossen siehst.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

8

Montag, 15. Juni 2009, 09:42

Möchte mal sehen was passiert, wenn du in Krankenhausnähe nen Unfall hast und ein Arzt nach Feierabend auf dem Nachhauseweg sagt: "Not my Job", ruf doch 112 an..... X(


Das ist Realität!

Ein Kollege hat sich nachts mal in der Nähe der Klinik Salzdahlumer Straße so mit dem Fahrrad auf die Schnauze gelegt, dass er starke Abschürfungen im Gesicht gehabt hat und auch sein Ohr angerissen war. In der Klinik hat man ihn nicht behandelt, da die Klinik Holwedestraße zuständig sei. Dort hat er sich dann mit dem Taxi hinfahren lassen, um versorgt zu werden.

Der Arzt bei Arni im Haus ist sicherlich angestellt und da verbietet der Arbeitsvertrag ihm ein Nebenjob mit eigenen Patienten. Aber wenn er im Notfall erste Hilfe verweigert, könnte es sein, dass er nie wieder einen Arbeitsvertrag als Arzt haben wird.

Marcus