Montag, 24. April 2017, 07:20 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Diskussionsportal über Braunschweigs Bahnen, Busse und ÖPNV. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

1

Sonntag, 2. Mai 2010, 16:46

Geschichte Anderthalbdecker und Lebenslauf 6515

Unser neuer Museumsbus hat schon eine interessante Gechichte hinter sich, die vor 45 Jahren in Braunschweig begann und nun mit der Wiederinbetriebnahme am 30. April 2010 vorläufig endet.

Die Geschichte der Büssing 1 1/2 Decker

Der nachfolgende Text stellt keinen Anspruch auf Vollständigkeit da, soll jedoch die interessante Nachkriegsentwicklung eines besonderen Omnibustyps skizzieren.

Die Firma Büssing

Erst im Alter von 60 Jahren begann Heinrich Büssing 1903 in Braunschweig mit dem Bau von Nutzkraftwagen. Bereits ein Jahr später wurde der erste Omnibus von der "Heinrich-Büssing-Spezialfabrik
für Motorwagen und Motoromnibusse" entwickelt und auf der weltweit ersten Omnibuslinie, die Strecke Braunschweig – Wendeburg eingesetzt. 1909 gründete Heinrich Büssing hierzu die "Automobil-
Omnibus-Betriebs-Gesellschaft Braunschweig" die 1919 von der Kraftverkehrsgesellschaft Braunschweig übernommen wurden ist. Daher sieht die KVG Braunschweig auch das Jahr 1909 als ihre
Gründung an und plant in Zusammenarbeit mit dem Museum Schloss Salder eine Ausstellung und Veranstaltung zum 100 jährigem Jubiläum im Jahre 2009 (siehe auch http://www.kvgbraunschweig.de/go.asp). Die Firma Büssing war sehr fortschrittlich in der Entwicklung und ihrer Zeit weit voraus. Dieses setzte sich auch nach dem Tod von Heinrich Büssing 1929 fort.

Die Geschichte der 1 1/2Decker

Mitte der Fünfziger Jahre gab es die ersten Anzeichen, dass der Gesetzgeber den damals üblichen Busanhängerbetrieb aus Sicherheitsgründen verbieten würde (siehe auch http://drive.to/buessing).
Für viele Verkehrsbetriebe stellte sich nun die Frage, wie die bisher in Anhängern beförderten Fahrgäste nach der Gesetzesänderung bewegt werden sollten. Zwar gab es die heute noch bekannte Bauform
der Doppeldeckeromnibusse schon seit den 20er Jahren, jedoch waren diese für viele Betriebe zu groß. Schon nach kurzer Zeit hatte die Firma Büssing zusammen mit dem Aufbauhersteller Ludewig
aus Essen eine Lösung für das sich ankündigende Transportproblems entwickelt: Der 1 1/2 Decker. Mit dem 1 1/2 Decker konnte der Nachfrage nach modernen und größeren Bussen Rechnung getragen
werden und so wurde 1956 das erste Fahrzeug diesen Typs ausgeliefert. Insgesamt wurden in Deutschland rund 800 1 1/2Decker gebaut, wovon 2/3 mit einem Büssing Fahrgestell versehen waren.
Noch heute gibt es viele relativ gut erhaltene oder restaurierte Mercedes 1 1/2 Decker, da noch sehr viele Wagen dieses Typs in den 70er Jahren gebaut wurden, einen restaurierten Büssing 1 1/2 Decker
gab es in Deutschland jedoch nicht!

Einer dieser erhaltenen Mercedes Busse wird von der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft der EVAG (Essen) betreut und war im September 2006 in Braunschweig zu Gast (siehe auch BIN Info
4/2006). Es handelt sich dabei um ein Fahrzeug in der alten Bauform aus dem Jahr 1974.

Die 1 1/2 Decker der Stadtwerke Braunschweig GmbH

Im Jahr 1958 beschaffte die Stadtwerke Braunschweig GmbH, wie die heutige Braunschweiger Verkehrs-AG damals noch hieß, die ersten drei Büssing 1 1/2 Decker, die mit den Wagennummer 78-80 in
den Fuhrpark eingereiht wurden. Diese erste Serie wurde in Braunschweig auf den Linien 11 und A (spätere Linie 20) eingesetzt. In den Jahren 1961 bis 1963 kamen diese Busse ebenfalls in Berlin zum
Einsatz, da durch die Mauerziehung und Trennung der Stadt nicht genügend Fahrzeuge zur Verfügung standen. Eine weitere Serie von 12 Exemplaren (6301 – 6312) von Büssing 1 1/2 Deckern wurde
1963 beschafft. Die Fahrzeuge der ersten Serie wurden 1969 ausgemustert und bis 1973 folgten dann die restlichen Exemplare. Fünf Busse waren anschließend noch bei der KVG Braunschweig im Einsatz und ein Wagen
wurde in der eigenen Werkstatt durch das Entfernen des Oberdecks zum Werkstattwagen umgebaut (siehe auch „75 Jahre Stadtlinienverkehr in Braunschweig mit Büssing- und MAN Omnibussen“,
Herausgegeben von der BIN).


Damit Sie einen Überblick über das bisherige Leben des Büssing 1 1/2 Deckers erfahren folgt nun ein Lebenslauf.

Im Jahr 1965 wurde dieser Bus für die Vestische Straßenbahn im Ruhrgebiet gebaut und dort mit der Wagennummer 249 am 10. Juli 1965 zugelassen und in Betrieb genommen und später in 2118 umnummeriert. Bereits Anfang der siebziger Jahre von der KVG Braunschweig übernommen und erhielt dort zuletzt die Fahrzeugnummer 3715. Das Fahrzeug kam in unserer Region im Stadtverkehr Salzgitter überwiegend auf der Linie nach Fredenberg, sowie auf der Überlandstrecke Braunschweig – Salzgitter zum Einsatz. In den letzten Monaten vor der Ausmusterung jedoch nur noch im Schulverkehr.




Dieses Bild zeigt dem Bus bei der KVG Braunschweig mit der Wagennummer 3715. Sammlung Martin Ritzau



Diese Aufnahme aus der Sammlung Bernhard Terjung; Aufnahme Bernd Jung zeigt den Bus auf dem Betriebshof Salzgitter-Lebenstedt.



Bild vom Bus im Deutschen Straßenbahnmuseum Wehmingen ca. 1980 Sammlung Bernhard Terjung; Aufnahme Matthias Behle

Nach der Ausmusterung wurde der 1 1/2 Decker an das Deutsche Straßenbahn Museum in Wehmingen abgegeben. Durch den Konkurs des damaligen Vereines und einer nachfolgenden Neugründung wurde der Busbereich fast komplett aufgelöst. Durch diese Umstände stand auch der Büssing zum Verkauf und wurde durch ein Vereinsmitglied aus Wehmingen erworben und bei sich zu Hause abgestellt. In den Jahren 2000/2001 war die Üstra auf der Suche nach einem historischen Bus, um den Kunden zum 77 jährigen Jubiläum des Busbetriebes, ein historisch wertvolles Museumsfahrzeug bieten zu können. Bei dieser Suche wurde man auch auf den Büssing 1 1/2 Decker Aufmerksam und im Jahre 2001 wurde der Wagen schließlich übernommen, um ihn wieder fahrfähig zu restaurieren. Die geplante Aufarbeitung scheiterte schließlich und niemand wusste, was mit dem Fahrzeug nun geschehen sollte.

Erst Herbst 2004 gab es wieder Interessenten für das Fahrzeug. Hannoveraner Verkehrsfreunden wollten den Bus gegen einem anderen Büssing 1 1/2 Decker (Baujahr 1973), der in Wuppertal vorhanden war, tauschen. Erst durch Verhandlungen des Vereines „Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte e.V.“, vertreten durch Herrn Jens Winnig, konnte erreicht werden, dass das Fahrzeug in der Region verbleibt. Im Frühjahr 2005 konnte der Verein den Bus von der Üstra übernehmen.






hier jetzt auf der Autobahn A7

Bilder beim Verladen und Überführung vom Betriebshof Süd der üstra nach Blankenburg/Harz am 6. Juni 2005. Bilder Verein Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte e.V.
weitere Bilder unter http://www.heinrichbuessing.de/gallery2/…em&g2_itemId=35

Der Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte Verein als Eigentümer des Fahrzeuges überlässt der Braunschweiger Verkehrs-AG das Fahrzeug als Dauerleihgabe. Seit dem 23.01.2007 ist nun die Braunschweiger Verkehrs-AG im Besitz des Büssing 1 1/2 Deckers. Dieses aus Blankenburg überführte Fahrzeug ist aber nicht „irgendein“ Bus, sondern der älteste original erhaltene 1 1/2 Decker Deutschlands!

Nach rund 40 Monaten und 8000 Arbeitsstunden hat die Werkstatt der Braunschweiger Verkehrs-AG unter der Leitung von Herrn Andreas Glaser in seinem heutigen Aussehen fertiggestellt. Das Wertgutachten vom TÜV gibt einen Wert von 320.000 € an, Damit ist der Büssing 1 1/2 Decker der teuerste Omnibus im Fuhrpark der Braunschweiger Verkehrs-AG.







Erste Probefahrt mit auf dem Betriebshof Lindenberg mit Fotoshooting am 19. Februar 2010.



Bild von der Pressevorstellung am 29. April 2010 auf dem Betriebshof Lindenberg der Braunschweiger Verkehrs-AG

Am 30. April 2010 fand auf dem Betriebshof Lindenberg der Braunschweiger Verkehrs-AG die offizielle Vorstellung vor geladenen Gästen statt. Dabei wurde das neue Schmuckstück von der Ur-Ur-Ur-Enkelin von Heinrich Büssing, Katharina Büssing auf den Namen Heinrich mit Okerwasser getauft.






Auf Stadtrundfahrt für die Gäste am 30. April 2010 auf dem Platz der Deutschen Einheit.



Auch sein Bruder, Büssing Präfekt 13X 6512 war da

Desweiteren fanden sich 3 weitere Anderthalbdecker zu diesem Tag ein, um den restaurierten "Heinrich" zur Inbetriebnahme zu gratulieren.



Essener Verkehrs-AG, Mercedes-Benz O317, Baujahr 1974, Aufbau Ludewig



ex KVG Hameln, jetzt im Privatbesitz. Zuletzt als Rennwagentransporter verwendet



ex Kölner Verkehrs-Betriebe, jetzt Privat Wohnmobil Büssing mit 320 PS Motorleistung, Baujahr 1963



Alle 4 Anderthalbdecker beim 29. Oldtimertreffen am 1. Mai in Braunschweig auf dem Messegelände.

Technische Daten:

BÜSSING Senator Verbund

Aufbau: Ludewig, Essen
Baujahr: 1965
Motor: U7 mt 110 kW/ca. 150 PS
Motorart: Diesel
Hubraum: 7416 ccm
Zylinder: 6
Motorbauart: Reihe
Getriebe: Büssing 5-Gang, nach den Testfahrten wurde festgestellt das es sich nur um ein 4-Ganggetriebe aus dem Hause Büssing handelt
Sitzplätze: 48
Stehplätze: 104

Bei dieser Zusammenstellung haben mitgeholfen: Martin Ritzau; Bernhard Terjung; Michael Stefan; Verein Heinrich Büssing Verkehrsgeschichte e.V.; Andreas Glaser, Braunschweiger Verkehrs-AG; www.anderthalbdecker.de

Danke sehr für die Unterstützung.

Sollten Sie noch weitere Bilder oder Fakten zum 6515 haben, würde ich mich über eine zur Verfügung stellen freuen.

Jens Winnig
Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 31. August 2007

2

Montag, 10. Mai 2010, 09:57

Geschichten

Hier lebt(liebt) jemand sein Hobby.
Danke an Jens für diesen mit Text und vielen guten Bildern gemachten Bericht. Ein wichtiges Projekt für unsere Braunschweiger Gegend wurde angefangen und vorerst einmal beendet. Obwohl sicherlich noch einiges zu berichten sein wird in der Zukunft. Es gibt auch bald noch ein Schmankerl vom Anderthalbdecker zu sehen ..wir arbeiten daran.
Also Jens..nochmal Danke für deine Mühe hier.
Grüße von S.Färber :P

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2006

3

Dienstag, 25. Mai 2010, 09:53

RE: Geschichten

Hier lebt(liebt) jemand sein Hobby.
Danke an Jens für diesen mit Text und vielen guten Bildern gemachten Bericht. Ein wichtiges Projekt für unsere Braunschweiger Gegend wurde angefangen und vorerst einmal beendet. Obwohl sicherlich noch einiges zu berichten sein wird in der Zukunft. Es gibt auch bald noch ein Schmankerl vom Anderthalbdecker zu sehen ..wir arbeiten daran.
Also Jens..nochmal Danke für deine Mühe hier.
Grüße von S.Färber :P


Mal was neues vom Anderthalbdecker: Er sonnte sich heute morgen vor Jägermeister und hat jetzt auch schöne Jägermeister-Werbung an den Seiten :thumbsup:

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

4

Dienstag, 25. Mai 2010, 10:11

RE: RE: Geschichten


Mal was neues vom Anderthalbdecker: Er sonnte sich heute morgen vor Jägermeister und hat jetzt auch schöne Jägermeister-Werbung an den Seiten :thumbsup:


Das mit der Werbung steht aber schon seit ein paar Tagen bei www.anderthalbdecker.de online...

Leider auch die Sache mit dem Lagerschaden im Getriebe.... ;(

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2006

5

Dienstag, 25. Mai 2010, 20:49

Jägermeister-Werbung


Mal was neues vom Anderthalbdecker: Er sonnte sich heute morgen vor Jägermeister und hat jetzt auch schöne Jägermeister-Werbung an den Seiten :thumbsup:


Das mit der Werbung steht aber schon seit ein paar Tagen bei www.anderthalbdecker.de online...

Leider auch die Sache mit dem Lagerschaden im Getriebe.... ;(


Achso okay. Übrigens steht er immer noch vor dem Jägermeister-Hauptgebäude....

Registrierungsdatum: 25. November 2009

6

Donnerstag, 27. Mai 2010, 00:00

RE: Jägermeister-Werbung

Achso okay. Übrigens steht er immer noch vor dem Jägermeister-Hauptgebäude....
Ja, da hab ich ihn heute auch gesehen. Und er sieht wirklich klasse aus! Ganz großes Lob an die Schöpfer ;)

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

7

Freitag, 28. Mai 2010, 19:01

Der Bus ist wieder weg bei Jägermeister.
Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

8

Donnerstag, 3. Juni 2010, 21:42



Uploaded with ImageShack.us

so sieht er nun aus!!!
Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

9

Donnerstag, 3. Juni 2010, 22:29

Wie in alten Zeiten... :thumbsup:

Jetzt müßte nur noch 6512 eine zeitgenössiche Werbung bekommen. Alter Haidmärker hatte der vergleichbare 6412 damals...

Registrierungsdatum: 12. November 2007

10

Donnerstag, 3. Juni 2010, 22:42

.

Registrierungsdatum: 8. Juli 2006

11

Donnerstag, 3. Juni 2010, 22:44

Jaaaaa... Tipfehler... X(

Aber immerhin kann ich sagen, daß ich mit dem auch mal zur Schule gefahren bin... :D

Registrierungsdatum: 9. Juli 2006

12

Freitag, 4. Juni 2010, 16:47

Zielfilm 6515

Folgende Punkte sind auf dem Zielfilm vom 6515 enthalten, welchen Herr Färber von www.Anderthalbdecker.de besorgt hat.

Fahrschule
Hauptbahnhof über Ring
Elmblick
Hauptbahnhof
Südstadt-Welfenplatz
Rüningen
Krematorium
Fabrikstr.
Veltenhof
Stadion
Lincolnsiedlg.
Kralenriede
An der Rothenburg
Sandwüste
Wolfenbüttel-Bhf
Braunschweig F.W.P.
Fr.-Wilhelm-Platz
Wolfenbüttel - Kornmarkt
Werksteig
Stöckheim üb. Sdlg. Melverode
Ölper
Melverode
Hauptbahnhof
Einsatzwagen
Betriebshof
Sonderwagen
P.T.B. - Lehndorf
Lehndorf - Saarbrückenerstr.
Welfenplatz
Heidbergsiedlg.
Saarplatz
Bebelhof
Querum - Zoll
Donaustr.
Flughafen
Riddagshausen
Stadtpark
Madamenweg - Strombeckstr.
Prinzenpark
Rathaus

Der seitliche Zielfilm hat folgende Ziele:

Sonderfahrt
Betriebshof
Braunschweig, Rathaus
Weitere Bilder und Berichte auch auf meiner Webseite www.winnig.info - mein Shop www.region-im-modell.de[url]